Rees-Haldern . Kloster Haus Aspel

Haus Aspel. Klostergeschichte(n)

Der Park von Kloster Haus Aspel in Rees-Haldern ist ein ganz besonderer Ort des kulturellen Gedächtnisses. Der mittelalterliche Burghügel im Aspeler Meer ist heute ein Naturdenkmal und lädt zum Innehalten ein. Lassen Sie sich einfangen von der Mystik der 1000jährigen Geschichte, die mit der Legende der Heiligen Irmgard von Aspel beginnt und seit 1852 Jahren vom Wirken der Töchter vom Heiligen Kreuz bis in die heutige Zeit bestimmt wird.

Informatives über die Arbeit der Ordensgemeinschaft und Unterhaltsames aus dem Klosterleben begleiten uns auf unserem Rundgang durch die wunderschöne Parkanlage von Haus Aspel. Die Gebäude beeindrucken durch eine eigenwillige Architektur, die ebenfalls Thema sein wird. Besichtigt werden die Klosterkirche und die kleine Irmgardis Kapelle. Das Kloster selbst ist nicht zugänglich.

Der Streifzug findet auch bei Regen statt. Wetterangepasste Kleidung (Regen-/Sonnenschutz) und festes Schuhwerk verstehen sich von selbst. Die Wege sind zum Teil nicht befestigt.

Treffpunkt:
Parkplatz am Eingangstor von Haus Aspel
Aspel 1, 46459 Rees-Haldern

Termine jederzeit auf Anfrage möglich Mindestteilnehmerzahl 4 Personen.

Tourdauer: ca. 2 Stunden

Tourleitung: Sabine Hauke

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem katholischen Bildungsforum Wesel.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (Mindestteilnehmerzahl).

  • € 8 (bei mind. 4 Personen)